ANNA RECH | Personal Yoga | MOTHER INDIA
PERSONAL YOGA IN HAMBURG – WEIL JEDER MENSCH EINZIGARTIG IST. Je nach persönlichen Wünschen und Bedürfnissen, stelle ich eine effektive Yogapraxis für Dich zusammen. Dabei bist Du räumlich und zeitlich flexibel. Denn Du bestimmst die Trainingszeit und den Ort, so dass die Yogastunde optimal in Deinen Tagesablauf passt.
Verbindung, Flexibilität, Gelassenheit, Regenerieren, Bewegung, Wachstum, Herz, Atmen, Fokus, Erweiterung, Leichtigkeit, Mitgefühl, Kraft, Klarheit, Loslassen, Ruhe, Präzision, Geist, Entwicklung, Fließen, Bewusstsein, Anmut, Achtsamkeit, Frieden, Eintauchen, Konzentration, Ausgeglichenheit, Zuhören, Vertrauen, Heilung, Kunst, Zufriedenheit, Weite, Balance, Körper, Ankommen, Präsenz, Erneuerung, Stille, Entspannen, Einfachheit, Ausdehnen, Freiheit, Mitte,Transformation, Seele, Freude, Fülle, Vollkommenheit, Liebe, Erdung, Licht, Öffnung, Einheit, Yoga, Hamburg, Yoga,Kurse, Personal, Trainer, Yogi,
23226
post-template-default,single,single-post,postid-23226,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

MOTHER INDIA

Ich liebe Indien. Es ist nicht nur das Geburtsland von Yoga, es ist ein Land voller Kulturschätze, ein Land mit über hundert Sprachen, DAS Land der Gegensätze mit spirituellem Reichtum, Schönheit, Armut, Tod – all das ist hier so präsent wie nirgendwo anders auf der Welt (meine Erfahrung).

Wenn ich an meine Zeit dort denke, drei Reisen waren es insgesamt, schlägt mein Herz gleich höher.

Mit achtundzwanzig Jahren habe ich fünf Monate am Stück in Indien verbracht. Über drei Monate lang konnte ich bei H.E.L.G.O. in einem muslimischen Armenviertel in Howrah (bei Kalkutta in Westbengalen) ehemalige Kinderarbeiter bei ihren schulischen Aufgaben unterstützen, ihre Freizeit etwas bunter gestalten, zusammen kochen, essen, uns austauschen  und sie mit meinem Yogaunterricht spielerisch inspirieren und wahnsinnig viel über mich und das Leben lernen. Immer noch fühle ich mich Helgo, dem Gründer des Projektes und Arzt in Hamburg, und seinem Verein sehr verbunden. Regelmäßig erreichen mich seine Rundbriefe, die den Alltag der Kinder, die Tiefschläge, Fortschritte, Hoffnungen für eine bessere Zukunft beschreiben. 

Ein Auszug aus seinem letzten Brief: 

„Alle Eltern unserer Kinder sind Tagelöhner, das heißt, sie leben von der Hand in den Mund. Ersparnisse haben sie keine. Sie brauchen täglich Geld für das Essen, das sie aber nur außerhalb der Hütten durch körperliche Arbeit verdienen können. 

Die Väter, so es sie in den Familien gibt, verdienen Geld z. B. als Rikscha-Fahrer oder Lastenträger. Das ist jetzt über Wochen auf den leer gefegten Straßen nicht mehr möglich. Die Mütter, so sie Arbeit haben, sind zumeist Hausangestellte. Auch sie können ihre Arbeitsstelle nicht mehr erreichen und würden in vielen Fällen von ihren Arbeitgebern aus Angst vor Ansteckung auch nicht mehr toleriert werden. 

Wovon aber sollen die Familien jetzt leben? 

Bei der mit grober Gewalt durchgesetzten Ausgangssperre darf niemand – mit Ausnahme einer kurzen Zeitspanne zum Einkaufen in den Morgenstunden – die Hütten verlassen. Da hocken dann 8 oder mehr Menschen in den 10 oder 15 m2 kleinen Behausungen beieinander und hungern. Die soziale Belastung und die daraus resultierende Gewalt unter den Familienmitgliedern als Folge der Enge sind kaum vorstellbar. Die Aussichtslosigkeit verstärkt sich aufgrund des drohenden Hungers, der mehr Unheil anzurichten vermag als das Coronavirus.“ 

Deshalb möchte ich durch meine nächste Yogasession über Zoom auf Spendenbasis einen kleinen Beitrag zur Besserung der Lebensverhältnisse für die Kinder in Howrah leisten. Auch wenn es wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirkt: jeder Euro ist dort so unfassbar wertvoll. H.E.L.G.O. e.V. versorgt Kinder und ihre Familien in Howrah u.a. mit Lebensmitteln, so dass sie nicht Hunger leiden müssen. 

YOGA FÜR INDIEN – YOGA FÜR MITGEFÜHL

Am Samstag, den 09. Mai, unterrichte ich wieder ein Zoom-Yogaklasse für alle Interessierten.

Thema: Mit(-)Gefühl in unsere Kraft kommen und aktiv werden. 

Mitgefühl ist ein großes und wichtiges Thema bei uns im Yoga. In unserer Praxis geht es darum, unseren Körper sanft zu bewegen, um so kontinuierlich mehr Kraft aufzubauen, ohne uns zu verletzen. 

Mitgefühl ist eine DER Tugenden, die unsere Welt JETZT braucht.

Aber es reicht nicht immer nur aus, mitfühlend zu sein, sondern auch aktives Handeln ist gefragt, um so unseren Planeten Erde mehr und mehr zu einem lichtvollen und friedlichen Ort werden zu lassen.

„Liebe und Mitgefühl sind Voraussetzungen, keine Luxusgüter. Ohne sie kann die Menschheit nicht überleben.“ Dalai Lama
 

Anmeldung: anna@annarech.de

Wann: Samstag, 09. Mai // 11:00 bis 12:30 Uhr
 

Wo: online via Zoom; bitte vorher kostenlos runterladen; ich schicke eine Einladung am 09. Mai gegen 10:45 Uhr per mail.
 

Kosten: 12,00 € oder mehr.
 

Verwendungszweck: „Spende für H.E.L.G.O.“ auf mein Konto bei PayPal anna@personalyogahamburg.com oder per Überweisung.

Ich sammele alle Spenden und überweise sie gebündelt an den Verein. Du erfährst selbstverständlich, wie viel Geld zusammen gekommen ist.

Wer beim Yoga nicht dabei sein kann, aber spenden möchte, kann das natürlich auch gern tun – entweder auf mein Konto oder direkt:
 

H.E.L.G.O. e. V.

Spendenkonto: GLS Bank 

IBAN: DE13 4306 0967 2056 2481 00 

BIC: GENODEM1GLS 

 

Leite diese Ankündigung auch gern an interessierte Freunde weiter.

Ich freue mich sehr, wenn möglichst viele von Euch dabei sind!!!

 

LOVE & LIGHT, ANNA



PERSONAL YOGA LIVE ONLINE

Einfach kostenlos Zoom installieren und einen Termin vereinbaren